Hunger in der Diät – So kontrollierst du deinen Appetit!

Umso länger man sich in einer Reduktionsdiät befindet, umso stärker wird mit der Zeit auch unser Hungergefühl. Es wird von Tag zu Tag schwieriger seinen strikten Plan einzuhalten oder beim Prinzip der flexiblen Diät seine Kalorien nicht zu überschreiten. Auch ich mache dieser Erfahrung gerade wieder. Ich denke den ganzen Tag nur an meine nächste Mahlzeit. Alles dreht sich nur noch um Essen und es ist echt schwer seinen Appetit zu zügeln. Doch wie kann ich solche Situationen weitgehend vermeiden? Und wie schaffe ich es dem Heißhunger zu trotzen? Im folgenden Artikel werde ich genau diese Fragen beantworten.

1. Feste Essenszeiten!

Die wichtigste Regel in der Diät überhaupt. Setze dir geregelte Essenszeiten. Du hast nur ein geringes Kontigent an Kalorien während der Diät zur Verfügung. Nicht selten isst man schon am frühen Nachmittag des Appetites wegen seine gesamten Mahlzeiten und hat am Abend keine Kalorien mehr frei. Die Folge ist Hunger und oft ein Abbruch der Diät oder ein Überschreiten der festgelegten Kalorien.

Verteile deine Mahlzeiten also über den Tag gleichmäßig und halte diese auch ein. Es wird dir leichter fallen deine Kalorien nicht zu überschreiten, denn dein Hormonhaushalt stellt sich entsprechend deinem Mahlzeitentiming ein.

2. Iss mehr Gemüse!

Die Vorteile von Gemüse liegen auf der Hand. Sie liefern wichtige Vitamine und Mineralien und sättigen sehr gut. Zudem haben sie auf ihr Volumen berechnet nur sehr wenige Kalorien. Dein Magen ist mit Ballaststoffen gefüllt und du verspürst weniger Hunger. Weiterhin helfen die Ballaststoffe deiner Verdauung und vermindern deine "Heißhungeranfälle".

3. Trinke mehr Wasser oder Tee!

Auch Wasser und Tee füllen deinen Magen und vermindern dein Hungergefühl. Kombiniere doch am besten die fettverbrennenden Eigenschaftes des grünen Tees mit der hungerreduzierenden Wirkung. Zum Geschmack kannst du den Tee auch mit Stevia süßen. Hälst du es mit dem Hunger gar nicht mehr aus, genehmige dir lieber ein Zero-Zucker Getränk bevor du deine Kalorien überschreitest. Falls du der Meinung bist, dass Aspartam gesundheitsschädlich ist, solltest du einmal folgenden Blogeintrag lesen.

4. Flohsamen und Leinsamen!

Flohsamen enthalten wasserlösliches Psyllium (siehe Wikipedia), ein Ballaststoff, der ein Sättigungsgefühl im Körper hervorruft. Im Magen quellen sie auf und vergrößern somit ihr Volumen. Damit dämpfen sie dein Hungergefühl und verbessern deine Verdauung.

Rühre, um den Effekt zu nutzen, einfach 30 Minuten vor deiner Mahlzeit einen Esslöffel Floh- und oder Leinsamen in ein Glas Wasser und trinke das Gemisch. Danach noch ein Glas Wasser hinterher trinken, um den Magendarmtrakt nicht zu verstopfen.

5. Schlafe mehr!

Studien belegen, dass zu wenig Schlaf den Hunger anregt. Du solltest mindestens 7-9 Stunden pro Tag schlafen. Außerdem: Umso mehr du schläfst, umso weniger Zeit hast du zum Essen 😉

6. Kaue Kaugummi!

Meistens möchte man nur aus Langeweile etwas essen. Abhilfe dagegen schaffen Kaugummis.

7. Lenke dich ab!

Es ist äußerst wichtig, dass nicht der Hunger deine Laune bestimmt, sondern du! Lasse dein Hungergefühl also nicht über dich bestimmen. Lenke dich ab. Geh raus, joggen oder fahr Fahrrad, arbeite oder triff dich mit Freunden. Im Stress ist der Hunger schneller vergessen als man denkt. Hunger oder besser: Appetit ist ein Gefühl im Körper, das man ausblenden kann.

8. Iss langsam und bewusst!

Während deiner Diät solltest du zum Genießer werden. Esse deshalb langsamer und nicht vor dem Fernseher oder dem Computer.  Das Essen schmeckt intensiver, wird besser verdaut und schmeckt besser. Außerdem wirst du dich schneller gesättigt fühlen.

Ich hoffe du hast deinen Hunger nun besser unter Kontrolle und die Tipps bewahren dich vor einer Heißhungerattacke. Sollte es nächstes mal dennoch nicht möglich sein außerplanmäßiges Essen zu vermeiden, mache dir lieber eine Gemüsesuppe oder greife zu Magerquark oder anderen Lebensmitteln, die reich an Proteinen sind. Diese sättigen gut und haben wenig Kalorien. Viel Erfolg bei deiner Diät.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*